Polar Team Pro Gebrauchsanleitung: Hintergrundinformationen > Training Load (Trainingsbelastung)

Training Load (Trainingsbelastung)

Die Funktion „Training Load“ (Trainingsbelastung) hilft dir zu verstehen, welche Belastung eine Trainingseinheit verursacht. Die Trainingsbelastung wird für jede Trainingseinheit basierend auf der Intensität und der Dauer berechnet. Die Funktion „Training Load“ (Trainingsbelastung) macht die Belastung einer kurzen Trainingseinheit mit hoher Intensität mit der einer langen Trainingseinheit mit geringer Intensität miteinander vergleichbar. Der Training Load wird dem Benutzer in Tagen und Stunden angezeigt, um einen detaillierteren Vergleich zwischen Trainingseinheiten zu ermöglichen.

Die Trainingsbelastung basiert auf der Intensität und der Dauer einer Trainingseinheit. Die Intensität einer Einheit wird anhand der Herzfrequenz gemessen, wobei in die Berechnung deine persönlichen Eingaben wie dein Alter, Geschlecht, VO2max und deine Trainingshistorie einfließen. Bevor die Trainingshistorie zur Verfügung steht, wird bei der Berechnung deine Angabe für das Trainingspensum verwendet. Für die Berechnung verwenden wir auch deine aerobe und anaerobe Schwelle. Wenn du die Werte zuverlässig gemessen hast, aktualisiere sie bitte im Webservice. Die Sportart einer Einheit wird über einen sportartspezifischen Faktor berücksichtigt, der die Genauigkeit der Berechnung verbessert.

Leicht 0-6 Stunden

Angemessen 7-12 Stunden

Fordernd 13-24 Stunden

Sehr fordernd 25-48 Stunden

Extrem Mehr als 48 Stunden

Die Trainingsbelastung kann als Cardio Load und muskuläre Belastung, Erholungszeit oder als ein Wert angezeigt werden. Cardio Load misst die Reaktion deines Herz-Kreislauf-Systems auf eine Trainingseinheit, also wie stark eine Trainingseinheit dein Herz-Kreislauf-System belastet hat. Die Funktion Muskuläre Belastung misst die Beanspruchung, die eine Trainingseinheit für dein aus Gelenken, Muskeln und dem Skelett bestehendes Muskel-Skelett-System bedeutet. Erholungszeit ist eine Schätzung der Zeit, die du benötigst, um dich vollständig von deinem Training zu erholen. Der Trainingsbelastungswert ist ein numerischer Wert der ungefähren Messung von Kohlehydraten und Eiweiß, die während des Trainings als Energie verbraucht wurden. Der numerische Wert liegt normalerweise zwischen 50 und 250 in einer 30- bis 90-minütigen Trainingseinheit.

Unter Teameinstellungen > Allgemein kannst du bearbeiten, wie du die Trainingsbelastung im Team Pro Webservice ansiehst. Du kannst auswählen, die Trainingsbelastung als Cardio Load und muskuläre Belastung, Erholungszeit oder als Wert anzuzeigen.

Cardio Load

Cardio Load misst die Reaktion deines Herz-Kreislauf-Systems auf eine Trainingseinheit, also wie stark eine Trainingseinheit dein Herz-Kreislauf-System belastet hat. Dein Cardio Load-Wert wird als Trainingsimpuls (TRIMP) angezeigt. Ihm liegt eine allgemein anerkannte Methode zur Quantifizierung der Trainingsbelastung zugrunde. Der TRIMP wird nach jedem Training anhand deiner Herzfrequenz und der Dauer der Trainingseinheit berechnet. Er wird durch deine Benutzereingaben, deine Herzfrequenz in Ruhe und deine maximale Herzfrequenz sowie dein Geschlecht beeinflusst.

Cardio Load wird während Live-Sessions nicht in der Applikation aktualisiert. Sie wird nach der Trainingseinheit beim Synchronisieren im Team Pro Webservice berechnet.

Verbale Beschreibung und Punkteskala

Die verbalen Beschreibungen und Punkteskalen für Cardio Load haben fünf Abstufungen: Sehr niedrig, Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr hoch. Die Skalen sind adaptiv und wurden dem absoluten numerischen Wert hinzugefügt, damit die Auswertung der Belastung einer Trainingseinheit noch einfacher ist. Sie zeigen an, wie hart die Trainingseinheit im Vergleich zu deinem Trainingsdurchschnitt der letzten 90 Tage war. Da sie sich anpassen, sind sie nicht direkt mit den absoluten numerischen Werten verknüpft.

Sie werden gemäß deinem Fortschritt aktualisiert: Je mehr du trainierst, desto mehr Belastung kannst du vertragen. Daher könnte ein Belastungswert, der vor ein paar Monaten vielleicht noch mit 3 Punkten (Mittel) bewertet wurde, jetzt mit 2 Punkten (Niedrig) bewertet werden, weil sich deine Trainingstoleranz verbessert hat. Das liegt daran, dass eine bestimmte Trainingseinheit je nach deiner Trainingshistorie und deiner aktuellen körperlichen Verfassung unterschiedliche Auswirkungen auf dein Herz-Kreislauf-System haben kann.

Cardio Load Status

Dein Cardio Load Status besagt, in welcher Relation deine Beanspruchung zu deiner Toleranz steht, und gibt an, wie sich dein Training auf deinen Körper auswirkt. Indem du deinen Cardio Load Status im Auge behältst, kannst du dein Gesamttrainingsvolumen kurz- und langfristig besser steuern.

Wenn du anfängst, „Cardio Load Status“ zu nutzen, musst du eine Weile Daten sammeln, um deine persönlichen Ausgangswerte für die Analyse zu ermitteln, bevor wir genaues Feedback geben können. Die Trainingshistorie muss erst einen gewissen Umfang erreichen, bevor die Beanspruchung und die Toleranz zuverlässig bestimmt werden können. Aus diesem Grund siehst du nicht sofort alle verfügbaren Angaben. Es dauert ein paar Wochen, bis die Ausgangswerte ermittelt sind. Bis wir genaues Feedback geben können, wird dir ein Schätzwert angezeigt (durch * gekennzeichnet).

Wenn du noch nicht über eine Trainingshistorie in Flow verfügst, sammelst du während deiner ersten vier Trainingswochen Daten, um deine Ausgangswerte zu ermitteln, denn für den Cardio Load Status wird deine durchschnittliche tägliche Belastung des letzten 28-tägigen Trainingszeitraums benötigt. Während dieses Zeitraums ist dein Cardio Load Status noch nicht genau. Besonders dann, wenn du in manchen Wochen weniger oder stärker trainierst, als es deinen normalen Trainingsgewohnheiten entspricht, kann dies deinen kurzfristigen Cardio Load Status verzerren. Nach einem Monat mit einem typischen Trainingspensum sollte dein Cardio Load Status verlässlich sein.

Muskuläre Belastung

Die Funktion Muskuläre Belastung misst die Beanspruchung, die eine Trainingseinheit für dein aus Gelenken, Muskeln und dem Skelett bestehendes Muskel-Skelett-System bedeutet. Der Wert hilft dir, deine Trainingsbelastung bei anaeroben Trainingseinheiten mit hoher Intensität zu quantifizieren, wie z. B. kurze Intervalle, Sprints und Bergeinheiten, wenn deine Herzfrequenz nicht schnell genug auf die Veränderungen der Intensität reagieren kann.

Muskuläre Belastung wird mit einem Zahlenwert dargestellt. Außerdem haben eine verbale Beschreibung und Punkteskala für die muskuläre Belastung fünf Abstufungen: Sehr niedrig, Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr hoch. Die Skalen sind adaptiv und wurden dem absoluten numerischen Wert hinzugefügt, damit die Spieler die Belastung einer Trainingseinheit einfacher auswerten können. Die muskuläre Belastung wird automatisch mit deinen Leistungsdaten von Trainingseinheiten kalkuliert, sowohl mit Outdoor- als auch mit Indoor-Profilen, wenn GPS oder Beschleunigungsdaten von Laufsportprofilen (außer Eishockey und Volleyball) verfügbar sind.

Nachdem die muskuläre Belastung von Leistungsdaten kalkuliert wird, ist es wichtig, dass die Leistungszonen für jeden Spieler akkurat definiert sind. Leistungszonen werden in Relation zur MAP (maximale aerobe Leistung) definiert. Wenn die Spieler ihre MAP (maximale aerobe Leistung) Werte gemessen haben, aktualisiere die Profileinstellungen der Spieler in der Ansicht Spielerliste unter Teameinstellungen. Wenn das persönliche Flow-Konto eines Spielers nicht mit Team Pro verbunden ist, werden ihre MAP-Werte von ihren VO2max-Werten kalkuliert.

Muskuläre Belastung zu einem Sportprofil hinzufügen

  1. Wähle oben rechts.
  2. Wähle Sportprofile.
  3. Wähle Bearbeiten unter dem Sportprofil, zu dem du die muskuläre Belastung hinzufügen möchtest.
  4. Muskuläre Belastung einstellen.
  5. Wähle Speichern.

Nach der Einstellung der muskulären Belastung in den Sportprofileinstellungen (ein oder aus) im Team Pro Webservice musst du dich von der Team Pro App abmelden und wieder anmelden, um die Änderungen zu aktivieren.