CS600X Gebrauchsanleitung

7. EINSTELLUNGEN

Mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software können Sie Einstellungen leicht ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der Software.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Trainingseinstellungen

Wählen Sie Eingaben > Training

Weitere Informationen über die Trainingseinheiten erhalten Sie in dem Kapitel Trainingstypen.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Einstellen der Funktionen

Wählen Sie Eingaben > Funktionen.

GPS*

Um die GPS-Funktion zu aktivieren, wählen Sie Eingaben > Funktionen > GPS > Ein. Neuen Sensor koppeln? wird angezeigt.

  • Wenn der Sensor bereits gekoppelt wurde, wählen Sie Nein aus.

  • Wenn der Sensor noch nicht gekoppelt wurde, siehe 11. Verwenden von neuem Zubehör zu weiteren Informationen über das Koppeln.

* Optionaler Sensor erforderlich.

Höhe

Der Radcomputer misst die Höhe und zeigt diese an. Die Einstellungen für den Höhenmesser können Sie in dem Menü Höhe ändern. Sie können den Höhenmesser manuell kalibrieren oder automatisch kalibrieren lassen.

Manuelle Kalibrierung der Höhe

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > Höhe > Kalibrieren > Geben Sie die Höhe Ihres aktuellen Aufenthaltsortes ein.

Sollte die Höhe Ihres Aufenthaltsortes erheblich von dem angezeigten Höhenwert abweichen, dann wird Kalibrier auf xx? angezeigt.

Ja: Höhe kalibriert auf xx wird angezeigt.

Nein: Höhenkalibrierung abgebrochen erscheint in der Anzeige.

Kalibrieren Sie die Höhe, um ihre Genauigkeit sicherzustellen. Geben Sie eine Referenzhöhe ein, wann immer eine verlässliche Referenz, wie beispielsweise ein Berggipfel oder eine topografische Karte, vorhanden ist oder wenn Sie sich auf Meereshöhe befinden.

Automatische Kalibrierung der Höhe

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > Höhe > AutoKal. > Ein/Aus

Mithilfe der Automatischen Kalibrierung können Sie einstellen, dass die Ausgangshöhe bei Trainingsbeginn immer dieselbe ist. Kalibrieren Sie die Höhe manuell, und aktivieren Sie die Automatische Kalibrierung (AutoKal.). Anschließend wird diese Höhe immer als Ausgangshöhe zu Beginn des Trainings verwendet, wenn die automatische Höhenkalibrierung verwendet wird. Wenn die Automatische Kalibrierung aktiviert ist und Sie den Radcomputer manuell kalibrieren, wird zudem dieser neue Wert als neue Ausgangshöhe verwendet.

Sollten sich Höhe oder Luftdruck erheblich verändern, werden Sie aufgefordert, die Veränderung zu bestätigen. Wenn Sie die Höhe ändern, zeigt Höhe kalibriert auf xx m an, dass die Kalibrierung erfolgreich war. Wird Höhenkalibrierung misslungen angezeigt, kalibrieren Sie die Höhe erneut.

Ebenso können Sie die Höhe für die Automatische Kalibrierung mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software einstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der Software.

Wählen Sie diese Option, wenn Sie immer in derselben Umgebung trainieren. So sind die Höhenwerte immer richtig.

Falls das Sportprofil des Trainings die Automatische Kalibrierung beinhaltet, beginnt die Höhenmessung unabhängig von den allgemeinen Höheneinstellungen immer auf dieser Höhe.

Speicherintervall

Standardmäßig zeichnet der Radcomputer Trainingsdaten in Intervallen von 5 Sekunden auf. Wählen Sie Eingaben > Funktionen > Sp.int.v. > 1/2/5/15/60 Sek., um ein neues Speicherintervall zu bestimmen.

Der Radcomputer kann Ihre Herzfrequenz, Ihre Geschwindigkeit, Ihre Trittfrequenz, Ihre Leistung und Ihre Höhe in Intervallen von 1, 2, 5, 15 oder 60 Sekunden speichern. Ein längeres Zeitintervall bietet mehr Speicherzeit. Im Gegensatz dazu bieten kürzere Intervalle die Möglichkeit, genauere Herzfrequenz- und andere Daten zu speichern. Hierdurch wird eine präzise Datenanalyse mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software ermöglicht.

Durch ein kürzeres Speicherintervall verbraucht der Radcomputer mehr Speicherplatz. Beim Einstellen des Intervalls wird die verbleibende Speicherzeit in der unteren Zeile angezeigt. Das Standardspeicherintervall ist 5 Sekunden.

Sobald nur noch weniger als 30 Minuten der maximalen Speicherzeit vorhanden sind, wechselt das Speicherintervall automatisch zu längeren Speicherzeiten (1 > 2 > 5 > 15 > 60 Sek.). So wird die Speicherkapazität maximiert, die für die Aufzeichnung der Trainingsdaten benötigt wird. Nach Trainingsende wird das aktuelle Speicherintervall in der nächsten Trainingseinheit verwendet.

Die folgende Tabelle zeigt die maximale Speicherkapazität für die jeweiligen Speicherintervalle. Die maximale Speicherkapazität kann kürzer sein, falls Sie viele, kurze Trainingseinheiten speichern.

Beachten Sie, dass sich das Speicherintervall ändern kann, wenn nur noch weniger als 30 Minuten der Speicherkapazität vorhanden sind. Speicher fast voll wird 60 Minuten vor Ausschöpfung der Speicherkapazität angezeigt.

RR-Daten

Geschwindigkeit

Trittfrequenz

Leistung

GPS

Speicherintervall

1 Sek.

2 Sek.

5 Sek.

15 Sek.

60 Sek.

Aus

Aus

Aus

Aus

Aus

22 Std. 30 Min.

45 Std. 00 Min.

112 Std. 40 Min.

338 Std. 10 Min.

1352 Std. 55 Min.

Aus

Aus

Aus

Ein

Aus

9 Std. 30 Min.

19 Std. 10 Min.

48 Std. 10 Min.

144 Std. 50 Min.

579 Std. 40 Min.

Aus

Aus

Ein

Aus

Aus

16 Std. 50 Min.

33 Std. 40 Min.

84 Std. 30 Min.

253 Std. 40 Min.

1014 Std. 40 Min.

Aus

Aus

Ein

Ein

Aus

8 Std. 20 Min.

16 Std. 50 Min.

42 Std. 10 Min.

126 Std. 50 Min.

507 Std. 20 Min.

Aus

Ein

Aus

Aus

Aus

11 Std. 10 Min.

22 Std. 30 Min.

56 Std. 20 Min.

144 Std. 50 Min.

579 Std. 40 Min.

Aus

Ein

Aus

Aus

Ein

4 Std. 40 Min.

9 Std. 30 Min.

24 Std. 00 Min.

67 Std. 30 Min.

270 Std. 30 Min.

Aus

Ein

Aus

Ein

Aus

6 Std. 40 Min.

13 Std. 30 Min.

33 Std. 40 Min.

92 Std. 10 Min.

368 Std. 50 Min.

Aus

Ein

Aus

Ein

Ein

3 Std. 40 Min.

7 Std. 30 Min.

18 Std. 40 Min.

53 Std. 20 Min.

213 Std. 30 Min.

Aus

Ein

Ein

Aus

Aus

9 Std. 30 Min.

19 Std. 10 Min.

48 Std. 10 Min.

126 Std. 50 Min.

507 Std. 20 Min.

Aus

Ein

Ein

Aus

Ein

4 Std. 30 Min.

9 Std. 00 Min.

22 Std. 30 Min.

63 Std. 20 Min.

253 Std. 40 Min.

Aus

Ein

Ein

Ein

Aus

6 Std. 00 Min.

12 Std. 10 Min.

30 Std. 40 Min.

84 Std. 30 Min.

338 Std. 10 Min.

Aus

Ein

Ein

Ein

Ein

3 Std. 30 Min.

7 Std. 00 Min.

17 Std. 40 Min.

50 Std. 40 Min.

202 Std. 50 Min.

Ein

Aus

Aus

Aus

Aus

18 Std. 20 Min.

25 Std. 20 Min.

32 Std. 40 Min.

37 Std. 30 Min.

39 Std. 50 Min.

Ein

Aus

Aus

Ein

Aus

8 Std. 40 Min.

14 Std. 20Min.

23 Std. 30 Min.

32 Std. 40 Min.

38 Std. 20 Min.

Ein

Aus

Ein

Aus

Aus

14 Std. 20Min.

21 Std. 20 Min.

29 Std. 50 Min.

36 Std. 10 Min.

39 Std. 20 Min.

Ein

Aus

Ein

Ein

Aus

7 Std. 40 Min.

13 Std. 00 Min.

22 Std. 00 Min.

31 Std. 40 Min.

38 Std. 00 Min.

Ein

Ein

Aus

Aus

Aus

10 Std. 00 Min.

16 Std. 10 Min.

25 Std. 20 Min.

32 Std. 40 Min.

38 Std. 20 Min.

Ein

Ein

Aus

Aus

Ein

4 Std. 30 Min.

8 Std. 10 Min.

15 Std. 50 Min.

26 Std. 00 Min.

35 Std. 40 Min.

Ein

Ein

Aus

Ein

Aus

6 Std. 20 Min.

10 Std. 50 Min.

19 Std. 30 Min.

29 Std. 00 Min.

36 Std. 50 Min.

Ein

Ein

Aus

Ein

Ein

3 Std. 30 Min.

6 Std. 30 Min.

13 Std. 20 Min.

23 Std. 30 Min.

34 Std. 20 Min.

Ein

Ein

Ein

Aus

Aus

8 Std. 40 Min.

14 Std. 20Min.

23 Std. 30 Min.

31 Std. 40 Min.

38 Std. 00 Min.

Ein

Ein

Ein

Aus

Ein

4 Std. 10 Min.

7 Std. 40 Min.

15 Std. 00 Min.

25 Std. 20 Min.

35 Std. 10 Min.

Ein

Ein

Ein

Ein

Aus

5 Std. 40 Min.

10 Std. 00 Min.

18 Std. 20 Min.

28 Std. 10 Min.

36 Std. 30 Min.

Ein

Ein

Ein

Ein

Ein

3 Std. 20 Min.

6 Std. 20 Min.

12 Std. 50 Min.

23 Std. 00 Min.

34 Std. 00 Min.

Die Zeitangaben in der Tabelle beruhen auf Schätzungen. Die maximale Speicherzeit der RR-Daten ist abhängig von der Herzfrequenz und der Variabilität der Herzfrequenz. Falls Sie Runden aufzeichnen und/oder falls Sie mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software ein Training erstellt haben, das Phasen beinhaltet, reduziert sich die maximale Speicherkapazität.

RR-Daten-Funktion

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > RR-Daten > Ein/Aus

Mit der RR-Datenaufzeichnungs-Funktion werden Herzfrequenz-Variationen mit einer Auflösung von einer Millisekunde gemessen und gespeichert. Dies ermöglicht die Analyse der Herzfrequenz-Variabilität (HFV) mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software. Die RR-Daten-Funktion verbraucht den Speicherplatz des Radcomputers, deshalb wird bei der Aktivierung der Funktion die verbleibende Speicherzeit in der unteren Zeile der Anzeige angezeigt.

Automatische Rundenaufzeichnung

Einstellen der automatischen Rundenaufzeichnung

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > A.Lap > Ein > Autolap Distanz eingeben

Der Radcomputer zeichnet die Runden automatisch auf. Wählen Sie Aus, um die Funktion auszuschalten.

Herzfrequenz-Ansicht

Wählen Sie das Format, mit dem Ihre Herzfrequenz angezeigt werden soll.

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > HF-Ansicht > HF/HF%/HFR%

SportZonen

Definieren Sie die Polar SportZonen im Radcomputer.

Wählen Sie Eingaben > Funktionen > SportZonen > SportZone Unterer Wert

Stellen Sie den unteren Grenzwert für die SportZone 1 durch Drücken der UP- oder DOWN-Taste ein. Drücken Sie dann die OK-Taste. Stellen Sie die unteren Grenzwerte jeder SportZone auf dieselbe Weise ein. Wenn Sie den unteren Grenzwert eingeben, wird der obere Grenzwert der vorherigen Zone automatisch eingestellt.

Drücken und halten Sie die LICHT-Taste, um zwischen den SportZonen-Ansichten zu wechseln: HF% (Prozentsatz der maximalen Herzfrequenz) oder Schläge/Min. (Schläge pro Minute) oder HFR% (Prozentsatz der Herzfrequenz-Reserve).

Mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software können Sie Einstellungen leicht ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der Software.

Sperren/entsperren Sie eine SportZone, indem Sie die LAP-/OK-Taste während der Fahrt gedrückt halten.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Radeinstellungen

Wählen Sie Eingaben > Rad

Sie können in Ihrem Radcomputer Eingaben für drei Räder vornehmen. Bereiten Sie die Einstellungen für die Räder vor und wählen Sie Rad 1, 2 oder 3, wenn Sie mit dem Training beginnen. Rad 1 ist als Standard eingestellt.

Wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1, Rad 2 oder Sonstige. Rad 2 und Rad 3 können ein- und ausgestellt werden. Wählen Sie Sonstiges, um die Geschwindigkeits-, Trittfrequenz- und Leistungsmesser zu deaktivieren und nur noch Herzfrequenz-, Höhen- und Temperaturmessungen vorzunehmen und Daten vom GPS-Sensor zu empfangen.

Reifenumfang

Wählen Sie Rad > Rad 1 > Reifen

Die Eingabe des Reifenumfangs ist Voraussetzung für präzise Radinformationen. Weitere Informationen zur Messung des Reifenumfangs erhalten Sie in dem Kapitel Messen des Reifenumfangs (Radumfang).

Geschwindigkeit: Ein/Aus

Die Geschwindigkeit ist für Rad 1 standardmäßig Aus.

Um den Geschwindigkeitssensor Ihres Radcomputers zu aktivieren, wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1 > Geschwindigkeit > Ein/Aus. Neuen Sensor koppeln? wird angezeigt.

  • Wenn der Sensor bereits gekoppelt wurde, wählen Sie Nein.

  • Wenn der Sensor noch nicht gekoppelt wurde, finden Sie weitere Informationen zur Kopplung unter 11. Verwenden von neuem Zubehör.

Geschwindigkeitseinstellungen können entweder manuell oder mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software vorgenommen werden.

VAZ

Wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1 > VAZ

Stellen Sie die Distanz ein, die Sie zu fahren beabsichtigen, und der Radcomputer wird Ihre voraussichtliche Ankunftszeit am Ziel entsprechend Ihrer Fahrgeschwindigkeit berechnen und anzeigen. Zur Geschwindigkeits- und Streckenmessung installieren Sie den Polar Geschwindigkeitssensor an Ihrem Rad. Weitere Informationen zur Montage des Geschwindigkeitssensors erhalten Sie in der Gebrauchsanleitung des Polar Geschwindigkeitssensors.

  • Auswahl durch Drücken von OK

  • Wählen Sie Ein/Aus, um die Funktion ein- oder auszustellen.

  • Wählen Sie Dist. einst., um die Distanz einzugeben, die Sie fahren möchten.

Autostart: Ein/Aus

Wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1 > Autostrt

Die Funktion Autostart startet oder beendet die Trainingsaufzeichnung automatisch, wenn Sie mit dem Rad fahren beginnen oder es unterbrechen. Für die Autostart-Funktion ist der Polar Geschwindigkeitssensor W.I.N.D. erforderlich.

Leistung*: Ein/Aus

Sie können den optionalen Polar Leistungsmesser an Ihrem Rad montieren.

Um den Leistungsmesser Ihres Radcomputers zu aktivieren, wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1 > Leistung > Ein. Neuen Sensor koppeln? wird angezeigt.

  • Wenn der Sensor bereits gekoppelt wurde, wählen Sie Nein.

  • .Wenn der Sensor noch nicht gekoppelt wurde, finden Sie weitere Informationen zur Kopplung unter 11. Verwenden von neuem Zubehör.

Leistungs-Einstellungen: Damit korrekte Leistungsinformationen gemessen werden können, müssen Sie zunächst das Kettengewicht (g), die Kettenlänge (mm) und die Spannweite (mm) in den Radcomputer eingeben.

Wenn Sie das Polar LOOK Kéo Power System verwenden, befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

Wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1, Rad 2 oder Rad 3 > Leistung > Eingaben und

Stellen Sie das Kettengewicht ein 304 g > OK

> Stellen Sie die Kettenlänge ein 1473 mm > OK

> Stellen Sie die Spannweite ein 420 mm > OK

Damit das Polar LOOK Kéo Power System ordnungsgemäß arbeitet, muss der Radcomputer die Standard-Leistungseinstellungen verwenden. Auch wenn Sie die richtigen Einstellungen für Ihr Fahrrad kennen, verwenden Sie sie nicht.

Wenn Sie den Polar Power Output Sensor™ W.I.N.D. verwenden, befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

Wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1, Rad 2 oder Rad 3 > Leistung > Eingaben und

> Stellen Sie das Kettengewicht in Gramm ein > OK

> Stellen Sie die Kettenlänge in Millimetern ein > OK

> Stellen Sie die Spannweite in Millimetern ein > OK

Beispiele für Kettengewicht und -länge (aufgrund von Messabweichungen haftet Polar nicht für die Richtigkeit der Angaben):

 

Gewicht

Länge

Shimano Dura-Ace CN-7700 Super narrow HG

280 g

1.473 mm

Shimano Dura-Ace CN-7701 Ultegra CN-HG92, 105 HG72,105 HG73

280 g

1.473 mm

Shimano Sora CN-HG50

335 g

1.473 mm

Campagnolo Record 2000, 10 Speed Chain

260 g

1.473 mm

Campagnolo 10 Speed Chains Chorus, Centaur

274 g

1.473 mm

Campagnolo Veloce, Mirage und Xenon

277 g

1.473 mm

Für präzise Messungen müssen alle Einstellungen so genau wie möglich sein. Kettenlänge und -gewicht sind direkt proportional zu dem Leistungswert. Sollten diese zum Beispiel eine Abweichung von 1 % haben, dann hat der Leistungswert auch eine Abweichung von 1 %.

Wenn Kettenglieder entfernt werden, müssen Kettenlänge und -gewicht nicht erneut eingegeben werden. Das System verwendet die Kettendichte (Gewicht/Länge). Das Entfernen von Kettengliedern beeinflusst die Dichte nicht.

Weitere Informationen zu den Leistungseinstellungen erhalten Sie in der Gebrauchsanleitung des Leistungsmessers.

Sie können die Leistungseinstellungen mit der Polar ProTrainer 5 Software vornehmen.

* Optionaler Sensor erforderlich.

Trittfrequenz*: Ein/Aus

Sie können den optionalen Polar Trittfrequenzsensor an Ihrem Rad montieren.

Um den Trittfrequenzsensor Ihres Radcomputers zu aktivieren, wählen Sie Eingaben > Rad > Rad 1 > Trittfrequ. > Ein. Neuen Sensor koppeln? wird angezeigt.

  • Wenn der Sensor bereits gekoppelt wurde, wählen Sie Nein.

  • Wenn der Sensor noch nicht gekoppelt wurde, finden Sie weitere Informationen hierzu unter 11. Verwenden von neuem Zubehör.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Benutzereinstellungen

Geben Sie Ihre Benutzerinformationen korrekt in den Radcomputer ein, damit Sie präzise Rückmeldungen über Ihre Leistung erhalten.

Um die Benutzerinformationen in den Radcomputer einzugeben, wählen Sie Eingaben > Benutzer

  • Gewicht: Um die Maßeinheiten zu ändern, halten Sie die LICHT-Taste gedrückt.

  • Größe: Um die Maßeinheiten zu ändern, halten Sie die LICHT-Taste gedrückt.

  • Geburtstag: TT = Tag, MM = Monat, JJ = Jahr.

  • Geschlecht: männlich/weiblich

  • Aktivität: Top/Hoch/Mittel/Niedrig

  • Herzfrequenz: HFmax, HFSitz

  • VO2max: Maximale Sauerstoffaufnahme

Aktivitätsniveau

Das Aktivitätsniveau ist eine Einschätzung Ihrer langfristigen körperlichen Aktivität. Wählen Sie die Beschreibung aus, die in Häufigkeit und Intensität am besten zu Ihrer gesamten körperlichen Aktivität der letzten drei Monate passt.

  • Top: Sie trainieren regelmäßig, mindestens 5-mal wöchentlich bei intensiver körperlicher Bewegung. Sie trainieren z. B., um Ihre Leistung für Wettkämpfe zu steigern.

  • Hoch: Sie trainieren mindestens 3-mal wöchentlich bei intensiver körperlicher Belastung. Sie fahren z. B. 2-4 Stunden pro Woche (40-120 km) oder verbringen dieselbe Zeit mit einer vergleichbaren sportlichen Aktivität.

  • Mittel: Sie betreiben regelmäßig Freizeitsport. Sie fahren z. B. 1/2-2 Stunden pro Woche (15-40 km) oder verbringen dieselbe Zeit mit einer vergleichbaren körperlichen Aktivität, oder Ihre Arbeit erfordert eine mäßige körperliche Bewegung.

  • Niedrig: Sie betreiben nicht regelmäßig Freizeitsport und sind körperlich nicht sehr aktiv. Sie gehen z. B. nur zum Vergnügen spazieren oder trainieren nur gelegentlich intensiv genug, um zu schwitzen.

Dieser Werte verwendet Ihr Radcomputer, um Ihren Energieverbrauch zu ermitteln.

Herzfrequenz: HFmax, HFSitz

HFmax (maximale Herzfrequenz): Ihr altersabhängiger HFmax-Wert (220 - Lebensalter) wird als Standardwert verwendet. Geben Sie Ihre HFmax manuell ein, wenn Ihre maximale Herzfrequenz bei einer Leistungsdiagnostik getestet wurde, wenn Sie den Fitness-Test mit dem Polar CS600X Radcomputer durchgeführt haben oder wenn Sie Ihre maximale Herzfrequenz in einem Feldtest selbst getestet haben.

HFSitz (Herzfrequenz in sitzender Position): Ihr altersabhängiger HFSitz-Wert wird als Standardwert verwendet. Geben Sie Ihren HFSitz-Wert ein, wenn Sie ihn wie empfohlen ermittelt haben. Instruktionen erhalten Sie unter Herzfrequenz in sitzender Position in den Hintergrundinformationen.

Maximale Sauerstoffaufnahme: VO2max

VO2max ist die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität Ihres Körpers während einer maximalen Belastung. Am genauesten lässt sich der VO2max-Wert mithilfe eines maximalen Belastungstests bei einer Leistungsdiagnostik bestimmen. Wenn Sie Ihren exakten, ermittelten VO2max-Wert kennen, geben Sie ihn in Ihren Radcomputer ein. Sollten Sie diesen Wert jedoch nicht kennen, können Sie einen vergleichbaren Wert bestimmen, den OwnIndex, indem Sie einen Polar Fitness-Test™ durchführen. Weitere Informationen erhalten Sie in dem Kapitel Polar Fitness-Test™.

Sollten Änderungen der Benutzerinformationen vorgenommen worden sein, erscheint Benutzereingaben aktualisiert im Display.

Mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software können Sie Einstellungen eingeben und bearbeiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der Software.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Allgemeine Eingaben

Signalton

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Ton

Lautstärke

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Ton > Lautst. > Ein/Aus

Durch die Lautstärkeeinstellung werden die Tasten- und Aktivitätssignaltöne während des Trainings reguliert. Die Weck-Funktion und der Zielzonenalarm werden hierdurch nicht beeinflusst.

Zonenalarm (Zielzonenalarm)

Sie können den Zielzonenalarm ein- und ausschalten:

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Signalton > Zonenal. > Ein /Aus

Bei deaktiviertem Zielzonenalarm blinkt die Herzfrequenz-Anzeige nur, wenn Sie sich außerhalb der Zielzone befinden.

Tastensperre

Bestimmen Sie die Einstellungen für die Tastensperre.

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Sperre > Manuell/Automatisch

Die Tastensperre verhindert das versehentliche Drücken einer Taste.

Manuell: Aktivieren Sie die manuelle Tastensperre.

Automatisch: Die automatische Tastensperre wird in der Uhrzeitanzeige aktiviert, sobald die Tasten eine Minute lang nicht betätigt wurden.

Schalten Sie die Tastensperre ein/aus, indem Sie die LICHT-Taste mindestens eine Sekunde lang gedrückt halten und dann OK drücken.

Maßeinheiten

Stellen Sie die Maßeinheiten Ihrer Wahl im Radcomputer ein.

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Einheiten > kg/cm/km oder lb/ft/mi

Sprache

Wählen Sie die Sprache aus.

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Sprache > English/Deutsch/Español/Français/Italiano

Schlaf

Aktivieren der Schlaf-Funktion.

Wählen Sie Eingaben > Allgemein > Schlaf > Schlafmodus aktivieren? > Ja

Wenn Sie Ihren Radcomputer eine Weile nicht benutzen, können Sie den Schlafmodus einschalten. Im Schlafmodus wird die Batteriekapazität geschont. Der Wecker funktioniert jedoch im Schlafmodus.

Um den Radcomputer wieder zu aktivieren,

drücken Sie eine beliebige Taste > Anzeige einschalten? > Ja/Nein

Ja: Der Radcomputer ist aktiviert.

Nein: Der Radcomputer kehrt in den Schlafmodus zurück.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Uhreinstellungen

Erinnerung

Stellen Sie eine Erinnerung ein, durch die Sie an verschiedene Aufgaben oder Trainingseinheiten erinnert werden.

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Termine > Hinzufügen

Datum: Geben Sie das Datum des Termins ein, TT = Tag, MM = Monat, JJ = Jahr.

Termin Uhrzeit: Geben Sie die Uhrzeit für die Aufgabe ein.

Wecker: Stellen Sie den Wecker so ein, dass er pünktlich ertönt oder 10 Min./30 Min./1 Stunde, bevor die Aufgabe ansteht.

Ton: Wählen Sie für den Wecker einen Normalen/Leisen/Piepton aus.

Wiederholen: Wählen Sie für den Termin eine Wiederholung aus, die Einmal/Stündlich/Täglich/Wöchentlich/Monatlich/Jährlich erfolgt.

Training: Wählen Sie eine Trainingseinheit aus, die Sie an die Erinnerung binden. Wenn der Terminalarm ertönt, zeigt der Radcomputer diese Trainingseinheit als Standard an. Falls Sie keine Trainingseinheit an den Termin binden möchten, wählen Sie KEINES.

Umbenennen: Um den Termin umzubenennen, wählen Sie mit der UP- oder DOWN-Taste Buchstaben aus und bestätigen Sie diese mit OK.

Sie können sieben Termine im Radcomputer programmieren.

Aktive Termine ansehen und verändern

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Termine

Wählen Sie einen Termin aus, den Sie ansehen, bearbeiten, umbenennen oder löschen möchten.

Ereignis

Eingeben eines Ereignis-Countdowns in Ihren Radcomputer.

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Ereignis

Ereignis Tag: TT = Tag, MM = Monat.

Umbenennen: Um das Ereignis umzubenennen, wählen Sie mit der UP- oder DOWN-Taste Buchstaben aus und bestätigen Sie diese mit OK.

Um den Ereignis-Countdown zu ändern,

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Ereignis

Sie können den Ereignis-Countdown nun ansehen, ein neues Datum eingeben, ihn umbenennen oder löschen.

Halten Sie die UP-Taste von der Uhrzeitanzeige ausgehend gedrückt, um den Ereignis-Countdown auszublenden oder erneut einzublenden.

Wecker

Einstellen des Weckers in Ihrem Radcomputer

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Wecker > Aus/Einmal/Mo-Fr/Täglich

Sie können den Wecker so einstellen, dass er nur Einmal, montags bis freitags (Mo-Fr) oder Täglich ertönt oder Sie können ihn ausstellen. Der Wecker ist in allen Menüs, ausgenommen dem Trainingsmenü, aktiviert. Er ertönt eine Minute lang, falls Sie ihn nicht vorher durch Drücken der STOP-Taste ausschalten. Der Wecker ertönt auch im Schlafmodus, selbst wenn Sie die Signaltöne in den Eingaben Allgemein ausgeschaltet haben.

Um den Wecker um weitere 10 Minuten zu verzögern, drücken Sie die UP- oder DOWN-Taste oder OK: Schlummern erscheint im Display, und die Schlummerzeit beginnt zu laufen. Die Schlummer-Funktion können Sie durch Drücken von STOP beenden.

Wenn das Batteriesymbol angezeigt wird, können Sie den Wecker nicht aktivieren.

Uhrzeit

Stellen Sie die Uhrzeit 1 in Ihrem Radcomputer ein.

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Zeitzone 1 > 24 Std./12 Std.

Stellen Sie die Uhrzeit 2 in Ihrem Radcomputer ein.

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Zeitzone 2

Geben Sie die Zeitdifferenz zwischen der Uhrzeit 1 und der Uhrzeit 2 mit den Tasten UP und DOWN ein.

Zeitzone

Zwischen den Zeitzonen wechseln.

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Zeitzone > Zeitzone 1/Zeitzone 2

Wählen Sie eine Zeitzone aus.

Ausgehend von der Uhrzeitanzeige halten Sie die DOWN-Taste gedrückt, um die Zeitzone zu ändern. Eine kleine 2 in der unteren rechten Ecke des Displays zeigt an, dass Uhrzeit 2 verwendet wird.

Datum

Einstellen des Datums in Ihrem Radcomputer

Wählen Sie Eingaben > Uhr > Datum

TT = Tag, MM = Monat, JJ = Jahr.

Mithilfe der Polar ProTrainer 5 Software können Sie Einstellungen leicht ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Hilfe-Funktion der Software.

↑ Zurück zum Seitenanfang

Schnellmenü

Einige Eingaben können in der Uhrzeitanzeige mit einem Tastendruck geändert werden.

Drücken und halten Sie die LICHT-Taste > Schnellmenü

  • Tastensperre

  • Termine

  • Wecker

  • Zeitzone

  • Schlaf

↑ Zurück zum Seitenanfang