Menü

Fehlerbehebung an einer Polar Uhr mit integriertem GPS (GNSS)

  1. Vergewissere dich, dass die GPS-Aufzeichnung eingeschaltet ist:

    Schalte die GPS-Aufzeichnung in den Sportprofil-Einstellungen in der Polar Flow App oder im Flow Webservice ein. Denke daran, die Einstellungen mit deiner Uhr zu synchronisieren.
    M400/M430: Gehe auf deiner Uhr auf Einstellungen > Sportprofile, wähle die Sportart aus und aktiviere die GPS-Aufzeichnung.

  2. Überprüfe das Ablaufdatum der aktuellen A-GPS-Datei auf deiner Uhr.

    Gehe zu Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Über dein Produkt/Über deine Uhr > A-GPS-Ablaufdatum.
    Wenn die Datendatei abgelaufen ist, synchronisiere dein Polar Gerät über die FlowSync Software mit dem Flow Webservice oder mit der Polar Flow App, um die A-GPS-Daten zu aktualisieren.

    Weitere Informationen zu A-GPS (Assisted GPS) findest du unter WAS IST ASSISTED GPS (A-GPS)? WIE FUNKTIONIERT ES?

  3. Gps found

    Gehe zum Empfang der GPS-Satellitensignale nach draußen (wenn möglich an eine Stelle, in deren Nähe sich keine hohen Gebäude und Bäume befinden).
    Navigiere zur gewünschten Sportart.
    Halte deine Uhr während der Suche mit dem Display nach oben.
    Halte es waagerecht vor dich und von der Brust weg.
    Bewege deinen Arm während der Suche nicht und halte ihn über Brusthöhe angehoben.
    Vermeide es, das Gerät während der Satellitensuche zu berühren.
    Bleibe stehen und bewege dich nicht, bis deine Uhr die Satellitensignale gefunden hat:

    Grit X Pro, Grit X, Ignite 2, Ignite 3, Pacer, Pacer Pro, Vantage M2, Vantage V2, Vantage V3: Der Kreis um das GPS-Symbol herum wird orange wenn die Mindestanzahl an Satelliten (4), die für die GPS-Standortbestimmung erforderlich sind, gefunden wurde. Du kannst deine Trainingseinheit starten, aber für bessere Genauigkeit warte, bis der Kreis grün wird.

    Ignite, Vantage M, Vantage V: Der Kreis um das GPS-Symbol herum wird grün, wenn das GPS betriebsbereit ist.

    M400/M430: Der Prozentsatz neben dem GPS-Symbol gibt an, wann die GPS-Funktion bereit ist. Wenn er 100 % erreicht hat, wird „OK“ angezeigt, und du kannst loslegen.

Da GPS das erste Global Navigation Satellite System (GNSS) war und das am meisten verwendete System ist, wird der Begriff GPS weiterhin am häufigsten gebraucht, wenn es um alle Arten von GNSS geht. Allerdings ist der richtige Begriff GNSS, ein Überbegriff, der alle globalen Positioniersysteme umfasst, einschließlich GPS.

Tipps

Um eine optimale GNSS-Leistung zu erzielen, trage die Polar Uhr am Handgelenk mit dem Display nach außen. Wegen der Position der GNSS-Antenne an der Uhr wird davon abgeraten, sie mit dem Display an der Unterseite deines Handgelenks zu tragen. Wenn du es mit den Händen am Lenker eines Fahrrads trägst, stelle sicher, dass das Display nach oben weist.

GNSS-Signale werden am besten beim Training in einem offenen Bereich empfangen, in dem es keine Hindernisse für die Satellitensignale gibt. Aufgrund der Eigenschaften des GNSS-Signals können z. B. Hügel, hohe Gebäude und Bäume das Satellitensignal blockieren. Regen, Nebel und Schnee können sich ebenfalls auf die Signalqualität auswirken. Diese Bedingungen können zu unregelmäßigem Tempo während des Trainings führen und eine ungleichmäßige Geschwindigkeitskurve in Polar Software erzeugen, selbst wenn du mit einem konstanten Tempo trainiert hast.

Wenn du feststellst, dass das GNSS auf einer Etappe einer hin-und-her-Route regelmäßig aus ist, versuche, an der Etappe, die aus scheint, die Uhr am anderen Handgelenk zu tragen. Wahrscheinlich zeigt deine Uhr auf dieser Etappe in eine Richtung mit weniger verfügbaren Satelliten. Das Wechseln des Handgelenks kann helfen, dieses zu Problem lösen.

Contact Us
Kontakt
Request repair
Produkt einsenden

Change region

If your country is not listed on this page, please find your local contact details, retailers and stores and service points on our global site.